.st0{fill:#FFFFFF;}

Die 10 besten Chefentlastungstipps für frischgebackene Sekretärinnen und Sekretäre 

 

By  

Als frischgebackene Sekretärin oder Sekretär ist der erste Tag im Büro immer aufregend, aber es kann auch überwältigend sein, besonders wenn Sie direkt mit Ihrem Chef zusammenarbeiten müssen. Es ist wichtig, dass Sie von Anfang an einen guten Eindruck machen und Ihren Chef effektiv unterstützen.

Hier sind die 10 besten Chefentlastungstipps, die Ihnen helfen werden, Ihre Rolle souverän auszufüllen und Ihre Arbeitsbeziehung zu verbessern.

Tipp 1 – Lernen Sie die Arbeitsweise Ihres Chefs kennen

Ihr Chef hat bestimmte Arbeitsgewohnheiten und Präferenzen. Nehmen Sie sich Zeit, um zu verstehen, wie Ihr Chef gerne arbeitet. Achten Sie auf Details wie die bevorzugte Kommunikationsmethode (z. B. E-Mails, Notizen oder persönliche Gespräche), den Zeitplan für Besprechungen und die Art und Weise, wie er oder sie Aufgaben delegiert. Je besser Sie die Arbeitsweise Ihres Chefs verstehen, desto effizienter können Sie ihn oder sie entlasten.

💡 Stellen Sie unauffällig fest, ob Ihr Chef morgens gerne Zeit für sich selbst benötigt, bevor er mit anderen interagiert. Wenn ja, vermeiden Sie es, direkt am Morgen mit vielen Fragen oder Anfragen auf ihn zuzugehen und geben Sie ihm etwas Raum, bevor Sie mit wichtigen Themen auf ihn zukommen.

💡 Beobachten Sie, wie Ihr Chef es bevorzugt, Aufgaben zu delegieren. Wenn er/sie dies oft mündlich in informellen Gesprächen tut, stellen Sie sicher, dass Sie eine Notiz davon machen und die Anweisungen klar festhalten, um Missverständnisse zu vermeiden.

💡 Achten Sie darauf, wie Ihr Chef seine Termine organisiert und seine Prioritäten setzt. Sie können diskret eine Liste erstellen, um wichtige Termine und anstehende Aufgaben im Auge zu behalten und ihm/sie unaufdringlich helfen, den Überblick zu behalten.

💡 Bieten Sie Ihrem Chef an, E-Mails und Anrufe zu filtern und nur die dringenden oder wichtigen Nachrichten weiterzuleiten. Auf diese Weise können Sie seine/ihre Zeit schützen und unnötige Ablenkungen vermeiden, ohne dabei in die Privatsphäre einzudringen.

💡 Nutzen Sie Gespräche und informelle Treffen, um herauszufinden, welche Art von Informationen oder Berichten Ihr Chef bevorzugt. Dadurch können Sie sicherstellen, dass Sie relevante und nützliche Informationen liefern, ohne ihn/sie mit unnötigen Details zu überfordern.

Tipp 2 – Organisieren Sie den Arbeitsplatz

Eine gut organisierte Arbeitsumgebung ist der Schlüssel zur Effizienz. Stellen Sie sicher, dass Ihr Schreibtisch und Ihre Unterlagen ordentlich und gut strukturiert sind. Verwenden Sie Ordner, Etiketten und digitale Tools, um Dokumente und Informationen leicht zugänglich zu halten. Wenn Ihr Chef nach etwas fragt, sollten Sie in der Lage sein, es schnell zu finden und ihm zur Verfügung zu stellen.

Helfen Sie bei der Terminplanung

Als Sekretärin oder Sekretär werden Sie wahrscheinlich mit der Aufgabe betraut, die Termine Ihres Chefs zu organisieren. Seien Sie proaktiv und stellen Sie sicher, dass Sie alle relevanten Informationen für Termine haben, bevor Sie sie in den Kalender eintragen. Denken Sie auch daran, Pufferzeiten einzuplanen, um Ihrem Chef genügend Zeit zu geben, sich auf bevorstehende Besprechungen vorzubereiten oder sich zu erholen.

Verwalten Sie die Kommunikation

Eine der wichtigsten Aufgaben einer Sekretärin oder eines Sekretärs ist es, die Kommunikation zu koordinieren. Achten Sie darauf, dass Ihr Chef alle wichtigen E-Mails, Anrufe und Nachrichten rechtzeitig erhält. Sortieren Sie die Prioritäten und leiten Sie relevante Informationen weiter, während Sie irrelevante Informationen filtern. Eine klare und effiziente Kommunikation wird die Arbeitslast Ihres Chefs erheblich reduzieren.

Tipp 3 – Seien Sie proaktiv

Nur reaktiv zu handeln reicht oft nicht aus, um den Anforderungen eines Chefs gerecht zu werden. Seien Sie proaktiv und antizipieren Sie die Bedürfnisse Ihres Chefs. Wenn Sie sehen, dass ein Projekt ins Stocken gerät, fragen Sie nach dem Grund und bieten Sie Ihre Hilfe an. Zeigen Sie Eigeninitiative, indem Sie potenzielle Probleme identifizieren und Lösungen vorschlagen. Ein proaktiver Ansatz wird Ihr Verhältnis zu Ihrem Chef stärken und das Vertrauen fördern.

Beispiel 1: „Kürzlich fiel mir auf, dass sich das Projekt X ein wenig verlangsamt. Ich dachte darüber nach, wie wir die Effizienz steigern könnten, und ich habe einen Vorschlag. Wie wäre es, wenn wir die Abteilungen Y und Z enger zusammenarbeiten lassen, um den Informationsfluss zu verbessern? Das könnte die Arbeitsabläufe beschleunigen und das Projekt wieder auf Kurs bringen. Was halten Sie von dieser Idee?“

Beispiel 2: „In Hinblick auf das bevorstehende Kundentreffen, habe ich darüber nachgedacht, wie wir uns besser vorbereiten können. Ich schlage vor, dass wir vorab eine Liste potenzieller Fragen erstellen, die die Kunden stellen könnten, und darauf basierend einige vorbereitete Antworten vorbereiten. Das wird uns helfen, selbstbewusster und besser vorbereitet in die Präsentation zu gehen. Was denken Sie über diesen Vorschlag?“

Beispiel 3: „Ich habe beobachtet, dass es in einigen Bereichen unseres Arbeitsablaufs Raum für Verbesserungen gibt. Eine Idee, die mir in den Sinn kam, ist die Einführung eines wöchentlichen Meetings, in dem wir uns über unsere Fortschritte austauschen und Herausforderungen besprechen können. Ich denke, dass eine regelmäßige Kommunikation uns helfen könnte, unsere Zusammenarbeit zu stärken und Hindernisse frühzeitig zu erkennen. Wie stehen Sie zu diesem Vorschlag?“

In diesen Beispielen zeigt der/die Sekretär/in proaktive Initiative, indem er/sie dem Chef konkrete Ideen und Vorschläge präsentiert, um die Arbeitsabläufe zu verbessern und effizienter zu arbeiten. Der Fokus liegt darauf, dem Chef Optionen zu geben, anstatt sofort eigenständig zu handeln, und so das Vertrauen und die Zusammenarbeit zu stärken.

Tipp 4 – Priorisieren Sie Aufgaben

Es ist nicht ungewöhnlich, dass ein Chef viele Aufgaben gleichzeitig hat und oft keine Zeit hat, sie alle zu erledigen. Helfen Sie Ihrem Chef, indem Sie gemeinsam die Prioritäten setzen. Erkundigen Sie sich nach den wichtigsten Projekten und Fristen und ordnen Sie die Aufgaben entsprechend ihrer Dringlichkeit. Ein effektives Zeitmanagement wird Ihrem Chef helfen, sich auf die wesentlichen Aufgaben zu konzentrieren.

Delegieren Sie angemessen

Als Sekretärin oder Sekretär sind Sie nicht nur dafür verantwortlich, Aufgaben zu erledigen, sondern auch dafür, sie zu verteilen. Wenn Ihr Chef mit einer überwältigenden Anzahl von Aufgaben konfrontiert ist, helfen Sie ihm oder ihr, indem Sie einige davon delegieren. Stellen Sie sicher, dass die delegierten Aufgaben zu den Stärken und Fähigkeiten der jeweiligen Teammitglieder passen.

Reduzieren Sie Ablenkungen

Ein ständiger Fluss von Ablenkungen kann die Produktivität beeinträchtigen. Schaffen Sie eine ruhige Arbeitsumgebung und minimieren Sie Störungen, während Ihr Chef an wichtigen Projekten arbeitet. Lärmreduzierung und klare Kommunikation sind der Schlüssel, um einen ungestörten Arbeitsablauf zu gewährleisten.

Tipp 5 – Behalten Sie Vertraulichkeit bei

Als Sekretärin oder Sekretär haben Sie oft Zugang zu vertraulichen Informationen. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass Sie diese Informationen vertraulich behandeln und nur an diejenigen weitergeben, die dazu berechtigt sind. Ihr Chef muss sicher sein können, dass er sich auf Ihre Diskretion verlassen kann, um sensible Angelegenheiten zu schützen.

In der Rolle als Sekretärin oder Sekretär sind Sie eine wertvolle Ressource für Ihren Chef. Indem Sie seine oder ihre Arbeitsweise verstehen, den Arbeitsplatz organisieren, Termine planen, die Kommunikation verwalten, proaktiv handeln, Aufgaben priorisieren und Vertraulichkeit wahren, werden Sie eine unersetzliche Unterstützung sein. Ihre Bemühungen werden nicht nur Ihrem Chef, sondern auch dem gesamten Unternehmen zugutekommen.

Tipp 6 – Kommunizieren Sie klar und präzise

Klare und präzise Kommunikation ist ein Eckpfeiler einer erfolgreichen Arbeitsbeziehung. Achten Sie darauf, dass Ihre Nachrichten und Berichte gut strukturiert und verständlich sind. Vermeiden Sie unnötige Komplexität und verwenden Sie eine klare Sprache, um Missverständnisse zu vermeiden. Fragen Sie auch aktiv nach Feedback, um sicherzustellen, dass Sie die Erwartungen Ihres Chefs erfüllen.

Beispiel 1:

„Sehr geehrter Herr Müller,

ich informiere Sie über den aktuellen Stand des Projekts. Gemäß Ihrer Anweisung habe ich die erste Phase abgeschlossen und die Daten analysiert. Ich habe die Ergebnisse in einem übersichtlichen Bericht zusammengefasst, den Sie im Anhang finden. Bitte nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um den Bericht durchzugehen, und teilen Sie mir mit, ob zusätzliche Informationen oder Anpassungen erforderlich sind. Ihr Feedback ist äußerst wichtig, um sicherzustellen, dass das Projekt den gewünschten Zielen entspricht.

Vielen Dank im Voraus für Ihre Rückmeldung.

Mit freundlichen Grüßen, Anna Meier“

Beispiel 2:

„Moin Herr Schmidt,

ich wollte kurz Bescheid geben, dass ich die Informationen für das kommende Meeting zusammengestellt habe. Die Daten sind im Anhang zu finden. Bitte geben Sie mir Bescheid, ob alles verständlich und ausreichend ist. Falls Sie noch weitere Details benötigen, lassen Sie es mich bitte wissen. Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung.

Beste Grüße, Max Müller“

Beispiel 3:

„Hallo Frau Wagner,

ich hoffe, Sie hatten ein schönes Wochenende. Ich wollte Sie darüber informieren, dass der Report für das Kundenprojekt fertiggestellt ist. Er ist im freigegebenen Ordner auf dem Server verfügbar. Falls Sie Fragen haben oder weitere Informationen benötigen, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ihr Feedback ist für mich sehr wichtig, um sicherzustellen, dass der Report Ihren Erwartungen entspricht.

Vielen Dank und einen schönen Tag noch.

Herzliche Grüße, Sophie Wagner“

Tipp 7 – Entwickeln Sie ein effektives Zeitmanagement

Als Sekretärin oder Sekretär sind Sie möglicherweise mit vielen Aufgaben gleichzeitig beschäftigt. Effektives Zeitmanagement ist daher unerlässlich, um alles erfolgreich zu bewältigen. Nutzen Sie To-Do-Listen, Kalender und Zeitmanagement-Tools, um Ihre Arbeit zu organisieren und Prioritäten zu setzen. Pausen sind ebenfalls wichtig, um Ihre Produktivität aufrechtzuerhalten und Burnout zu vermeiden.

Bewältigen Sie Stress

Ein stressiger Job ist keine Seltenheit, aber es ist wichtig, dass Sie lernen, mit Stress umzugehen. Identifizieren Sie Stressauslöser und entwickeln Sie Bewältigungsstrategien wie Atemübungen, Meditation oder kurze Pausen. Sprechen Sie auch mit Ihrem Chef über Ihre Arbeitsbelastung, wenn es erforderlich ist.

Delegieren Sie, wenn nötig

Wenn Ihre Arbeit überwältigend wird, seien Sie nicht zu stolz, um Unterstützung zu suchen. Fragen Sie Ihren Chef nach der Möglichkeit, Aufgaben zu delegieren oder bitten Sie Kollegen um Hilfe. Zusammenarbeit und Teamwork sind wichtige Aspekte einer effektiven Arbeitsumgebung.

Tipp 8 – Bleiben Sie auf dem Laufenden

Die Geschäftswelt ändert sich ständig, und es ist wichtig, dass Sie auf dem Laufenden bleiben. Verfolgen Sie relevante Branchennachrichten und Entwicklungen, um besser zu verstehen, wie Sie Ihren Chef unterstützen können. Halten Sie sich auch über interne Unternehmensangelegenheiten auf dem Laufenden, um informierte Entscheidungen treffen zu können.

Fortbildungsmöglichkeiten nutzen

Nutzen Sie Fortbildungsmöglichkeiten, um Ihre Fähigkeiten zu erweitern und Ihr Wissen zu vertiefen. Dies kann in Form von Seminaren, Online-Kursen oder Workshops erfolgen. Je mehr Sie wissen, desto besser können Sie Ihren Chef und das Unternehmen unterstützen.

Netzwerken und Beziehungen aufbauen

Pflegen Sie gute Beziehungen zu Kollegen und anderen Unternehmensmitarbeitern. Ein starkes internes Netzwerk kann Ihnen helfen, Informationen schneller zu erhalten und Unterstützung bei verschiedenen Projekten zu finden.

Tipp 9 – Fehler als Lernmöglichkeit nutzen

Niemand ist perfekt, und Fehler können passieren. Wenn Sie einen Fehler machen, nehmen Sie es nicht persönlich, sondern sehen Sie es als eine Gelegenheit, zu lernen und zu wachsen. Analysieren Sie den Fehler, verstehen Sie, was schief gelaufen ist, und ergreifen Sie Maßnahmen, um ähnliche Fehler in Zukunft zu vermeiden.

Schritt 1: Nachdem Sie einen Fehler gemacht haben, nehmen Sie sich Zeit, um den Fehler zu analysieren und die Ursachen zu verstehen. Reflektieren Sie, welche Schritte oder Entscheidungen zu dem Fehler geführt haben, und überlegen Sie, wie Sie es in Zukunft anders angehen könnten. Notieren Sie sich diese Erkenntnisse, um daraus zu lernen und bessere Entscheidungen zu treffen.

Schritt 2: Besprechen Sie den Fehler mit Ihrem Vorgesetzten oder einem erfahrenen Kollegen. Offene Kommunikation kann helfen, den Fehler in einem breiteren Kontext zu betrachten und verschiedene Perspektiven einzubeziehen. Nutzen Sie die Gelegenheit, um Feedback und Ratschläge zu erhalten, wie Sie solche Fehler zukünftig vermeiden können.

Schritt 3: Entwickeln Sie einen Aktionsplan, um aus dem Fehler zu lernen und Verbesserungen vorzunehmen. Setzen Sie klare Ziele, um ähnliche Situationen in Zukunft zu bewältigen, und erarbeiten Sie Strategien, um mit ähnlichen Herausforderungen umzugehen. Erfolg ist nicht immer garantiert, aber durch die bewusste Auseinandersetzung mit Fehlern und die Implementierung von Verbesserungsmaßnahmen können Sie Ihre Fähigkeiten und Ihr Wissen erweitern.

Tipp 10 – Pflegen Sie eine positive Einstellung

Eine positive Einstellung kann einen großen Unterschied in Ihrer Arbeitsbeziehung machen. Seien Sie motiviert, engagiert und zeigen Sie Begeisterung für Ihre Arbeit. Eine positive Einstellung wirkt ansteckend und wird nicht nur Ihre Beziehung zu Ihrem Chef, sondern auch die Arbeitsatmosphäre im gesamten Büro verbessern.

Eine positive Einstellung kann den Arbeitsalltag in erstaunlicher Weise verändern. Wenn Sie morgens mit einem Lächeln und voller Motivation ins Büro kommen, steckt Ihre gute Laune auch Ihre Kollegen und Ihren Chef an. Die positive Atmosphäre wird spürbar, und es entsteht ein produktives Arbeitsumfeld, in dem alle gerne zusammenarbeiten.

Eine engagierte Einstellung zeigt Ihrem Chef, dass Sie Ihre Aufgaben ernst nehmen und bereit sind, das Extra zu geben, um Ergebnisse zu erzielen. Wenn Sie sich voll und ganz für Ihre Arbeit einsetzen, wird Ihr Chef Ihre Professionalität und Hingabe schätzen. Diese Wertschätzung wird dazu beitragen, dass Sie mehr Verantwortung übertragen bekommen und sich Ihre Karrierechancen verbessern.

Begeisterung für Ihre Arbeit ist ansteckend und kann Ihr Team zu Höchstleistungen motivieren. Wenn Sie begeistert von den Projekten sind, an denen Sie arbeiten, werden auch Ihre Kollegen und Ihr Chef motiviert, das Beste zu geben. Ihre positive Einstellung wird dazu beitragen, dass das gesamte Team mit Freude an die Arbeit geht und sich gemeinsam auf Erfolgskurs begibt.

Schlussgedanke

Als frischgebackene Sekretärin oder Sekretär haben Sie die Chance, eine wichtige Rolle in Ihrem Unternehmen zu spielen. Indem Sie die Arbeitsweise Ihres Chefs verstehen, den Arbeitsplatz organisieren, Termine planen, die Kommunikation koordinieren, proaktiv handeln, Aufgaben priorisieren und Vertraulichkeit wahren, können Sie eine unverzichtbare Unterstützung sein.

Nutzen Sie außerdem Zeitmanagement, halten Sie sich auf dem Laufenden, nutzen Sie Fortbildungsmöglichkeiten und pflegen Sie eine positive Einstellung, um Ihre Karriere zu fördern und erfolgreich zu sein. Mit diesen 10 Chefentlastungstipps werden Sie Ihre Rolle nicht nur meistern, sondern auch eine wertvolle Bereicherung für das Team sein.


Judith Torma Goncalves ist Magistra der Rhetorik. Seit 2017 steuert Sie die Geschicke des Verband der Sekretärinnen.

Ihre Lieblingsthemen sind Kommunikation und Rhetorik und das weite Feld des miteinander.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Mit unserem Sekretärinnenbrief auf dem Laufenden bleiben


Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.

Datenschutzerklärung